Göttinger Tageblatt, 22. Dezember 2004


Petra Grenzius ist die 100. Stifterin
Bürgerstiftung Bovenden: Mehr als 90000 Euro Kapital seit Gründung

Bovenden (kk). Vor sechs Monaten wurde die Bürgerstiftung Bovenden gegründet – und hat seitdem einen rasanten Verlauf genommen. Mittlerweile beträgt das Stiftungskapital mehr als 90000 Euro. Am Montag hat Horst-Dieter Müller, Vorsitzender des Stiftungsvorstandes, die 100. Stifterin ausgezeichnet: die Bovenderin Petra Grenzius. Grenzius, Inhaberin der Firma Castellum, hält vor allem Projekte in den Bereichen Schule und Kinder für unterstützenswert. An der Bürgerstiftung reizte sie die Möglichkeit, ortsnah zu helfen. „Da muss man einfach mitmachen“, sagt die Geschäftsfrau, „und je mehr mitmachen, desto eher passiert etwas“. Auf die Geschwindigkeit, mit der die Bürgerstiftung sich seit ihrer Gründung entwickelt hat, sind die Organisatoren stolz. „Das ist eine langfristige Sache, damit wir auch in zehn Jahren noch etwas leisten können“, sagt Bovendens Bürgermeisterin Heidrun Bäcker (SPD). Und Müller freut sich, in einem Projekt aktiv geworden zu sein, „das wir an die nächste Generation weiter geben können“. Die 100000-er Kapitalgrenze soll bald überschritten werden, hofft er. Ein Traumziel der Gründerstifter wäre eine halbe Million, was rund 20000 Euro jährlich für die Projektförderung freisetzen würde. Grenzius erhielt als 100. Stifterin das Stiftungslogo für ihre Geschäftsräume – stilecht in einem kleinen Goldrahmen, damit es sich in ihr Antiquitätenangebot einfügt. Das Logo soll künftig allen Unternehmen zur Verfügung stehen, falls gewünscht auch als kleine Ergänzung für den firmeneigenen Briefkopf.

100. Stifterin: Bürgermeisterin H. Bäcker (l.) und H. Müller mit P. Grenzius. BB

 

Zurück